Marmelade aus Süßkirschen schmeckt nicht. So heißt es auf jeden Fall nach einem gängigen Gerücht. Aber was tun, wenn man nunmal eine reiche Kirschernte im Garten hat? Wir pflücken täglich eimerweise Kirschen und spenden die meisten an den Kindergarten. Aber ich wollte das Experiment “Marmelade aus Süßkirschen” wenigstens mal testen. Heute und hier das Ergebnis ;).

 

Kirschsegen im Garten

Wir haben das große Glück einen eigenen Kirschbaum im Garten zu haben, und obwohl wir in diesem Jahr deutlich weniger Bienen beobachtet haben als sonst, fiel die Ernte mehr als reichlich aus. (Zum Thema “Bienengarten anlegen” hatte ich auf Crafting Café schonmal was geschrieben.)

Vielleicht lag es daran, dass Stefan vorletztes (?) Jahr die Obstbäume einmal richtig geschnitten hat, das ist ja eine Wissenschaft für sich. Letztes Jahr war dann nichts, und in diesem Jahr wurden wir mehr als entschädigt!

süßkirschen im garten

Doch bei soviel Ernte fragt man sich, was man mit den ganzen Kirschen machen soll? Süßkirschen? Ich bin natürlich beim Suchen auch auf Schnapsrezepte gestoßen, aber ich habe mich jetzt erstmal für eine Marmelade entschieden, weil ich auch gar nicht so viele Zutaten da hatte.

Marmelade aus Süßkirschen gilt als Experiment, und einig sind sich alle Rezepte und Ratgeber in dem Punkt: Nur Süßkirschen und Gelierzucker wird nichts!

 

marmelade aus süßkirschen

Rezept für Marmelade aus Süßkirschen

Nachdem ich mir im Internet mehrere Rezepte angeschaut hatte und mir immer irgendeine Zutat fehlte (es war Sonntag!), habe ich schlussendlich selbst was gebastelt – so minimalistisch wie möglich. Hier mein Rezept:

750g Süßkirschen (ohne Kerne!)
1 Vanilleschote (=Mark)
3 EL Amaretto
250g Gelierzucker (3:1)

Ich meine, ich hätte auch noch ein Päckchen Vanillezucker hinzugegeben, und man hätte auch noch ein Spritzer Zitronensaft hinzufügen können.

Die Süßkirschen habe ich entkernt und mit allen Zutaten zunächst püriert. Meine Kinder mögen am liebsten Marmelade ohne Stückchen (und ich auch). Dann habe ich das ganze köcheln lassen. 4 Minuten mindestens stand bei dem Gelierzucker dabei; ich habe dem Ganzen gut Zeit gegeben und hab es so knapp 10 Minuten köcheln lassen und dann in sterile Gläser umgefüllt, auf den Kopf gestellt und abkühlen lassen.

Die Marmelade wurde sehr fest – von der Konsistenz bin ich sehr begeistert! Der Geschmack ist dezent vanillig, beim nächsten Mal nehme ich noch etwas mehr Amaretto!

marmelade aus süßkirschen

Varianten

Dieses Rezept kann man auch mit einer weiteren Frucht- oder Beerensorte abwandeln, z.B. Banane (ich mag nur keine Bananen!). Außerdem überlege ich, ob man wohl auch Dunkle Schokolade mit dazu nehmen kann?

Vielleicht hast du ja schon Erfahrungen damit gemacht oder das ultimative Süßkirschen-Marmelade-Rezept? Oder du hast eine andere Idee, was man Leckeres aus Süßkirschen zaubern kann? Verrats mir doch einfach in den Kommentaren!

Übrigens sammle ich dieses und viele weitere Geschenkideen aus Küche und Garten auch auf Pinterest. Zukünftig will ich noch mehr Ideen dieser Art hier zeigen. Auf meinem “großen” Blog Crafting Café habe ich im letzten Jahr z.B. ein selbst gemachtes Kräutersalz vorgestellt.

Lieber Gruß,

Sonja

verlinkt mit Creadienstag, HoT und DienstagsDinge

Sharing is Caring! Vielen Dank fürs Teilen 🙂